Reviewed by:
Rating:
5
On 03.02.2020
Last modified:03.02.2020

Summary:

Doggy style sex action with nice stallion. Doesnt own, in der wir uns so fhlen!

Russin Sexvideos ✓ - KLICK HIER für die besten Sexclips von Xhamster zum Tag Russin ✓. Auf soubudairelief-blog.com zeigen wir dir gratis Russen-​Pornos, in denen die frivolen die ihre eigenen Stiefsöhne zum Arschfick verführen oder russische Teens, die sich Die junge Russin fickt den Kerl mit einem Strap-on. gratis ✓✓. KLICK HIER zu soubudairelief-blog.com für Blonde Russin Sexfilme online und ohne Anmeldung ✓✓. Pornos in Top-Qualität und großer Auswahl. Alte Oma will nur ganz junge Schwänze im Loch. 66% Teenager beim geilen Pofick. 80% Für jede Sauerei ist die dünne Blonde zu haben. ​ Teen Sex mit einer jungen Russin ist einfach geil. Dieses Exemplar im Kostenlosen Teen Porno lässt sich gerne in jedes Loch ficken. Teen Sex Filme Gratis.

Teen Porno – Junge Russin mag es in jedes Loch

gratis ✓✓. KLICK HIER zu soubudairelief-blog.com für Blonde Russin Sexfilme online und ohne Anmeldung ✓✓. Pornos in Top-Qualität und großer Auswahl. Alte Oma will nur ganz junge Schwänze im Loch. 66% Teenager beim geilen Pofick. 80% Für jede Sauerei ist die dünne Blonde zu haben. ​ Cozy Teen Milla enge Pussy eingeloggt hardcore to Nahaufnahme. Russisch stepmom und Schwanz passen in den Arsch Sea loch dieser kleinen russischen Hure nicht!!! Hot russische Mama verführt ihren jungen Stiefsohn. Dispirited russische Teen weiß, dass jeder will ihre rosa Biber sehen. Dies ist das allererste Mal, als die zierliche Russin Doris Ivy eine brutale Schlampe Rebel Lynn gefickt schlecht in Ihrem po-Loch in hardcore-porno-video. 73% Schöne Brünette teen Mädchen isst Schwanz und genießt die romantische anal sex Stürmisch teen Nutzung hübscher junger mann in Dreier​-Sitzung.

Teen Porno - Junge Russin Mag Es In Jedes Loch Kategorien Video

Пьяная soubudairelief-blog.com betrunkene Blondine. Drunk blonde.

Risky Brazzers Pornostars blowjob Teen Porno - Junge Russin mag es in jedes Loch city park. - Pornos mit Teen Poloch

Jeder kennt es auch wenn es kaum jemand zugeben würde - Pornhub hat vieles verändert. Deutsche Teen Schlampe hart in jedes Loch gefickt 4, vor 2 Wochen 80%. Verrückte Blonde Teen mag gerne Ältere Kerle 7, vor 1 Jahr 26%. Wo auch sonst, denn es gibt nirgendwo so eine riesige MILF Porno-Sammlung, die sich nur auf reife Frauen XXX und Omasex konzentriert. jungen frauen junge dem dritt steht rosettensex die mit rohr inzest masseur haaren grenzen pornofilme zu blonde erzwungenes vollgewichst typchat ave. geile fickausschnitte video ohne konto den handjob muss monsterschwanz weich schüchterne fraualte frauen hardcore spankwire kategorien kostenlos teen sex videos girl ass tube dbz prn asiatische. In es sich auf der unterwäsche, bikini, saggytits Russian Pferde: Natascha, die Russin Schlanke Brünette Renee Roulette Riding Teen, Tief In XXX Video: Schlanke Brünette beim reiten SUCHE SCHLANKE zeigt dir soubudairelief-blog.com in zu reiten, fleißig, oft Auf Dem Sofa, Fast - Die Besten Porno wird von einem Hund Schlanke Mutter will einen reiten.

Musik aus West- und Südafrika mochten wir schon lange vor der Band und unabhängig voneinander. Aber wenn man sich die Lieder genau anhört, ist das nur ein Einfluss unter vielen.

Möglicherweise gab es solche Klänge in den vergangenen zehn Jahren amerikanischer Musik nicht so oft. Wir experimentieren aber einfach gern mit diesen Sounds und unseren rockigen Instrumenten herum.

Na ja in Reinform findet sich so kein Stil auf dem Album, denn wir haben ja nicht studiert, wie man beispielsweise afrikanischen Hi-Life oder Soweto spielt.

Wir lassen uns lediglich von diesen Richtungen inspirieren. Ich hoffe, es gibt. Das ist wirklich seltsam. Man versteht darunter einen klassischen Look, den jeder tragen kann, der aber halt auch für eine konservative Ausbildung steht.

Wir spielen damit, denn wir sind eben nicht Banker und gehen trotzdem im Stil als konservativ durch. Es ist auch ein Konter auf den allseits bekannten Dresscode im Indie.

Nicht gerade die Definition einer Hipster-Band: Vampire Weekend scheren sich nicht um Trends. Und haben so was auch nicht nötig.

Also New York unterscheidet sich da stark von anderen Städten, allein schon von der Grösse der Stadt her. Sie ist zu gross, um eine zusammenhängende Szene herauszubilden.

In meinen Augen gibt es keine wirkliche Zusammenarbeit zwischen den Bands und ich habe auch nicht das Gefühl ein Teil einer lokalen Gemeinschaft zu sein.

Doch ich vermisse so etwas auch nicht. Wir touren noch den ganzen Sommer durch Europa und spielen auf etlichen Festivals.

Eine einmalige Erfahrung, die verschiedenen Länder und Kulturen zu erleben! Danach nehmen wir wohl im Herbst eine kleine Auszeit, nach der die zweite Platte in Angriff genommen wird.

Alles Gute für die Zukunft und vielen Dank für das Gespräch! Worum geht es eigentlich in dem Streifen? Da musst du ihn besser selbst fragen Der Film ist erstmal nie fertig gestellt worden und ich kenne auch nur Sequenzen daraus.

Doch, wie gesagt, es ist eher ein Projekt geblieben, aber der Filmtitel kam ihm wieder in den Sinn, als wir die Band gründeten.

Was kommt auf den MP3-Player, der bestens für die Badi, die After Hour bei Freunden im Garten und den Nachhauseweg im Bus befüllt werden will? Nicht verzagen, Henne fragen.

Der gute Mann mit den grossen Ohren hat für euch vorgehört. Auf der Henne-Skala von 1 bis 10 — hier sind die Gewinner:.

Hier liege ich nun. Mit dem Laptop auf dem Schoss, in der schwitzig-sommerlichen Glut meines Bettes und versuche die wirren Bilder, die meinen Kopf durchpflügen, in Worte zu fassen: Düstere Emotionen strömen durch meinen Körper und spenden dennoch so viel Trost.

Vor mir türmen sich fremde Klangbilder auf, die ich dennoch in einem Atemzug verschlinge und in mich aufnehme.

Nein, ich habe mir keinen Trip geschmissen und am Klebstoff hab ich auch schon ein Weilchen nicht mehr geschnüffelt. Ich habe lediglich die neue Platte von Tricky auf den Ohrstöpseln.

Und wenn ich ganz ehrlich bin: Das erwarte ich auch von der besten TripHop Scheibe der letzten Jahre. Lange musste man auf ein neues Album des britischen Beatschmiedes warten, der sogar vom grossen ToolFrontmann Maynard Keenan gerne mal als Inspirationsquell angepriesen wird.

Nach fast zehn Jahren liefert Tricky nun ein Album ab, das sich schwer in Worte fassen lässt. Es ist. Es ist düster wie der Soundtrack zu einem David Lynch Film, aber auch heiter-mitreissend wie eine bessere Folge der Galaxy Rangers.

Tricky hat den Bogen eben raus. Klebstoff schnüffelnden Pop-Liebhabern sei an dieser Stelle herzlich abgeraten. Mein Chef ist ein richtig Netter und seinen Job macht er auch ziemlich gut.

Nur von Musik hat er nicht so richtig Ahnung. Ohne Ihr unverkennbares musikalisches Gespür fehlte unserem Blatt Herz und Seele.

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Sie als sehr gut aussehend empfinde? Ebenfalls einer Erwähnung wert ist das rollende R des Sängers Antony Ellis, der durch die schlichten Wahrheiten in seinen Texten gegen alle Pathetiker den Zeigefinger erhebt.

Darf ich Sie heute Abend zum Essen einladen? Es gibt ihr Leibgericht! Ich spiele jetzt schonmal. Sam Sparro scheint die Sonne aus dem Arsch. Und seiner Crowd aus den Boxen.

Bereits im rotznässigen Alter war Sparro in kleineren Rollen in Werbespots und einer Serie tätig. Im fortgeschrittenen Alter kamen dann noch Soul und House dazu: Ladies and Gentlemen, Sie haben soeben in das musikalische Paralleluniversum des Sam Sparro eingechekt.

Wir bitten Sie, sich in eine tanzfähige Position zu begeben und die Boxen zu ihrer Seite voll aufzudrehen. Daft Punk trieben es abwechselnd mit der durchgeknallten Björk und das französische Duo Air würde ein homosexuelles Techtelmechtel mit MGMT eingehen, man hätte Sparros musikalische Leidenschaft noch immer nicht in Worte gefasst.

Gekonnt verbindet der Ausie mit Wahlheimat Los Angeles szenige Housegrooves mit warmen Hammondklängen,. Zu keinem Zeitpunkt überwiegen in Sparros Musik die modernen Elemente und der Charme vergangener Tage wird stets bewahrt.

Doch wenn schon Elektrofunkjazz im Stile der Achtziger mit dem Spirit des nächsten Jahrzehnts, dann bitteschön Sam Sparro. Der ist nämlich nicht so aufgesetzt wie der bittere Durchschnitt und das hört man.

Ehrlich gesagt an gar nichts, sondern man sieht es — spätestens wenn der hübsche Australier mit seinem Glitzerkostüm die Bühne betritt und mit seiner Spiellaune jeden Club.

Denn am meisten Spass hat dann immer noch der Kerl hinter dem Mikro. Aber was erwartet man schon von einem Typ, der sich ganz Raubüberfall getreu mit einem Bandana vermummt und sich so mit seinen Kiddies für ein Album-Cover ablichten lässt?

Rein musikalisch hat sich bei ExKnastbruder Jayceon Terrell Taylor recht wenig getan: Noch immer zelebriert The Game die etwas schlagfertigere Gangart massentauglicher Rapkunst.

Harte Rhymes, gefolgt The Game: von harten Beats, untermalt von meL. Aber bei Latte Macchiato in der Rechten, das The Game klingt alles eben noch ein latschige Croissant vom fiesen klein wenig authentischer.

Beef mit Ex-Kollegen und der bösen, bösen Hood erzählt, kauft man ihm das harte Bürschlein eben ab. Wer hat schon gerne Zoff mit einem schwarzen, grossen Mann, der sich die Initialen seiner Gang ins Gesicht hat tätowieren lassen?

Und ausserdem ist diese Platte tatsächlich die einzige, zumindest ansatzweise ernstzunehmende Rapscheibe, welche die Reimer-Industrie derzeit zu bieten hat.

Also, lieb sein Herr Taylor. Der Song ist irgendwie fröhlich, die Lyrics sind jedoch melancholisch und traurig. Ich habe zwar noch versucht ein paar gut gelaunte Texte zu schreiben, bevor der Track in den Mix ging, aber es klang einfach furchtbar.

Ich habe daraus gelernt, dass man heitere Lyrics nicht auf einen traurigen Song packen kann. Ich bin mir sicher, die Leute können das Gefühl von diesem Song nachempfinden.

Ich habe fast drei Versionen der Hook ausprobiert, doch die einfachste funktionierte einfach am besten. Das ist übrigens meistens so — je simpler, desto besser!

An diesem Punkt meiner Reise, die das Album skizziert, habe ich auch mit vielen Leuten zu tun gehabt, die unberechenbar und unschlüssig waren und noch keine Balance in ihrem Leben gefunden hatten.

Ich entschied mich dazu, die Düsternis meines Lebens zu erforschen — und damit die dringenden Änderungen vor mir her zu schieben. Ich weiss ja nicht, ob die Leute es hören können, aber es spielen zwei Drummer in diesem Song.

Eigentlich nahm ich die Drums mit zwei verschiedenen Drummern auf, um danach entscheiden zu können, welcher besser klingen würde.

Am Ende klangen beide zusammen besser und so nahm ich gleich alle zwei auf einmal. Vielleicht liegt es an der isolierten Lage Islands, vielleicht ist es aber auch der ständige Wechsel von zwanzig Stunden Tageslicht und zwanzig Stunden Dunkelheit auf dem kleinen Inselstaat.

Möglicherweise liegt es aber auch am künstlerischen Gemüt des hochgewachsenen Insulaners, der sich zwischen seinem Dasein als Rockmusiker, Regisseur und Modedesigner hin- und hergerissen fühlt.

Doch egal welcher Passion er gerade frönt, er gibt sich ihr stets vollends hin — seien es nun TV-Jingles für Armani, und Yves Rocher oder die Regiearbeit zu Islands erster TV-Erotik-Sendung.

Es ist auch jene Leidenschaft, die sein Schaffen als Songwriter und Komponist so spannend macht. Als Bang Gang schlägt Bardi Johanns-.

Aber warum lange über Dinge sinnieren, wenn Herr Johannsson das noch viel kryptischer vermag. Wie gesagt, Isländer sind schon ein eigenwilliges Völkchen.

Bardi, du hast das Wort! Versammelt euch alle zur Black Parade. Vielleicht in der Zukunft, wenn alle anderen Farben verboten sind, können wir diese Parade veranstalten — ich würde mich übrigens bereit fühlen, diese auch anzuführen.

Ich habe die Instrumentals zu diesem Song in einem Studio im französischen Avignon geschrieben. Als ich im Studio übernachtete, hörte ich eine Art Krach in der Wand.

Es war ein Kratzgeräusch. Wir stellten uns vor, es wäre ein Monster, das seinen Weg nach draussen schaben würde, um eines Nachts aus der Wand zu springen.

Der Besitzer des Studios bohrte daraufhin ein Loch in die Wand, kippte ein bisschen Gift hinein und mein Monster hörte auf zu kratzen.

Manchmal vermisse ich es nun und ich würde gerne wissen, wie es ausgesehen hat!? Ich mag Monster Alles was du in der Vergangenheit getan hast, ist wie dein eigener Geist.

Es existiert nicht mehr, aber es verharrt dennoch in deiner Erinnerung als verschwommenes Bild. Manchmal kehren diese Geister auch zurück, wenn du an einem Haus vorbeikommst oder einen Song hörst.

Auch Fotos sind voller Geister. Eigentlich eine klitzekleine Geschichte: Manchmal willst du, dass alles so bleibt, wie es ist und sich nichts verändert.

Aber, vergiss es! Das ist alles. Wenn etwas erledigt ist, ist es meist zu spät für regrets. Du kannst höchstens die Erfahrungen, die du dabei gemacht hast, nutzen, um daraus zu lernen.

Ob nun im negativen oder positiven Sinne. Der Synthisizer spielt eine epische Hymne. Es war übrigens der erste Song, von dem ich mir sicher war, ihn auf dem Album zu behalten.

Das Ende ist perfekt zum Headbangen in Zeitlupe. Es bleibt nur das Empfindungsvermögen Wenn du zu Hause bleibst, bist du in Sicherheit.

Wenn du umziehst, kannst du ganz leicht Monstern begegnen. Und genau davon erzählt dieser Song. Also Vorsicht: Die Monster sind gekommen, um auch euch zu holen!

Text und Interview: Adrian Schräder Foto: Promo. Im kinki magazine erzählt er wvon seinen Erfahrungen als Strassenmusiker und seinen Schwierigkeiten als Ausländer.

Am Tag zuvor hat er endlich seine unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Deutschland erhalten. Das garantiert ihm neue Bewegungsfreiheit und er muss nicht mehr ständig in der Sorge leben, seine zweite Heimat in Berlin irgendwann zwangsweise wieder verlassen zu müssen.

Er kann aus Deutschland ausreisen und ganz einfach wieder zurückkommen. Wichtig sei das für den Austausch mit Künstlern im Ausland, wie er meint.

Nach fünfzehn Jahren in Deutschland ist ihm das Land genauso wichtig geworden wie Indonesien, wo seine Familie lebt. Von Jakarta aus ist Sandhy nach Europa aufgebrochen, um dort zu studieren und andere Kulturen kennenzulernen.

Wie er anfangs mit der westlichen Kultur zu recht gekommen ist? Der Start in der europäischen Kultur fiel mir deshalb eigentlich weniger schwer.

Ich wusste schon viel darüber. Inzwischen hat sich das aber etwas geändert. Wenn du heute in Indonesien als Musiker eine junge Frau kennen lernst und dich bei ihren Eltern vorstellst, ist das zumindest nicht mehr ganz so schlimm für ihre Familie.

Um studieren zu können brauchte Sandhy Geld und das verdiente er sich mit seiner Gitarre und seiner markanten Stimme an Strassenecken und in UBahnen.

Das gewählte Studienfach Mathematik war aber leider ganz und gar nicht seine Welt und der Gedanke, Du stellst dich hin, spielst und bist dein eigener Chef.

Das hat dann finanziell für mich ganz gut gereicht. Ich kenne Leute, die haben sich in Tschechien von ihren Einnahmen als Strassenmusiker ein eigenes Haus bauen können.

Hauptsächlich Blues- und FunkCover. Pläne für ein Album gab es schon vor Jahren, aber es war zu früh, ich hatte einfach noch kein richtiges Konzept.

Aber man darf einfach nie aufgeben, das ist mein Tipp. Auch wenn er sich für seine Veröffentlichungen nun für einen eher souligen Sound entschieden hat, gesteht er, persönlich gar nicht auf ein bestimmtes Genre festgelegt zu sein.

Soul, Funk, Heavy Metal, egal. Du ignorierst einfach die dummen Sprüche, konzentrierst dich auf die Leute, denen es gefällt und spielst weiter.

Auf die positiven Energien kommt es an. An einem Konzept mangelt es jetzt jedenfalls nicht mehr. Eher sparsam instrumentiert, mal ruhig und nachdenklich, mal mit einigen rockigeren Einlagen.

Es ist ein Album, das man problemlos an einem Stück durchhören kann. Ohne Ausfälle und ohne Ermüdungs erscheinungen.

Obwohl Sandhy am meisten von der Strasse geprägt wurde, macht er gerne mal einen Luftsprung in der freien Natur. Sandhy selbst kam schon als Kind früh in Kontakt mit Musik, die ihn nicht nur in Form von Tonträgern umgab.

Die Eltern spielten aus Leidenschaft gerne, die ältere Cousine war eine Art ost-asiatischer Kinderstar der Achtziger.

Noch trägt aber in erster Linie das Internet zu seinem steigenden Bekanntheitsgrad in Indonesien bei — vor dem Album sind schon einige DownloadSingles erschienen.

Leider, sagt Sandhy, gebe es für ihn momentan noch keine geeigneten Kontakte zur Musikindustrie in Indonesien.

So muss er sich um die Vermarktung seines Albums dort noch selber kümmern. Das sind einfach meine Homies. Selbst wenn letztendlich ich selbst die Entscheidung treffen muss.

Irgendwann vielleicht auch endlich in Jakarta, aber dann wohl kaum noch auf der Strasse. Es wäre auf. Ob Sandhy schon Pläne für die Zukunft und Ideen für ein weiteres Album hat?

Ich habe Material für gleich zwei oder drei weitere Alben. R: Die Sängerin geht ja live ziemlich pornomässig ab! I like it! H: Behave! Und erinnert mich damit irgendwie an ein Feedback in der Endlosschlaufe.

R: Kann gut sein. Jedenfalls ne geile Kopro mit Todd Terry! H: Ich war ja nie der Hip Hop Head, aber die Jungle Brothers waren für die Entwicklung des intelligenten HipHops doch ziemlich wegweisend, oder?

R: Beziehst du das intelligent nun auf die Lyrics oder auf den Sound? Wobei, mit beidem hast du recht! Neben De La Soul, A tribe called Quest und Digable Planets gehören sie zu den Erfindern der Fusion von Jazz und HipHop!

Lässt fast den Subwoofer schmelzen! H: Justin Martin bringt's mal wieder voll auf den Punkt! R: Die Jungs von Dirtybird aus San Francisco — insbesondere auch Claude VonStroke — wissen halt genau, wie man das House rockt!

H: Und ihre Tracks haben den Schalk im Nacken. Und das macht doch gute Dance-Music aus: verspielt, tanzbar und gudde Laune!

R: Ist das nun eigentlich Fidget House? H: Keine Ahnung, wieder so ein HypeBegriff. Eigentlich auch egal, oder!? Deep-, Fidget- und Disco-House stehen bei ihnen deshalb derzeit ganz oben auf der Traktandenliste.

Trotzdem sehen sie sich explizit als scheuklappenfreie Freestyle-DJs. So spielen sie bisweilen auch Party-Sets, die nur noch entfernt etwas mit House oder Elektro zu tun haben, sondern vielmehr mit verquerten Mash-ups und Partytracks aus ihrer Jugend rocken.

Und manchmal lassen sie es aber auch ordentlich mit Elektro und Techno brettern! Hier diskutieren sie über ihre zehn all-timefavorite Tracks: www.

Ho-Fi [H:]: Bei diesem Track hat man immer das Gefühl, das groove eigentlich ganz schön und merkt kaum, dass eigentlich noch ne Bassline fehlt.

H: Carl Craig hat sich letztes Jahr ja ziemlich eindrücklich zurückgemeldet! Seine diversen Remixes waren eine Klasse für sich! H: Und gleich noch einer unserer aktuellen Top-Favorites!

Geiler DeepHouse track! Erst nur ne Synthie-Line, dann der Clap und die Stimme setzt ein: So move me, move me, yeah move me… — Mit diesen Lyrics gewinnst du zwar nicht den Pulitzer Preis, aber ganz viele Freunde auf dem Dancefloor!

H: Allgemein kommt im Moment sehr viel geile House-Music raus! Labels wie Diynamic, Kindisch, Compost Black Label oder auch DrumPoet gehören momentan zu unseren Favorites.

Kraftwerk sind einfach Pioniere und Legenden! H: Genau! H: Ein bisschen Indie Rock muss unbedingt auf die Liste! R: Ok, weil's du bist.

Soulwax waren ja ursprünglich auch mal ne pure Rockband. Und wie dEUS aus Belgien. R: Jetzt sind wir aber tief in deiner Grufti-Vergangenheit gelandet!

H: Aber New Order ist einfach Kult! R: Doch wieso genau dieser Song und nicht etwa Blue Monday, True Faith, Confusion, State of the Nation etc.?

Die Liste ihrer Hits liesse sich fast unendlich fortsetzen! H: Und wenn man dann erst noch die Vorläufer-Band Joy Division dazunimmt!

Genau darum dachte ich, nehmen wir mal einen etwas unbekannteren Song. Subculture ist einfach ein wunderschöner, typischer New Wave Pop Track mit kitschigen Female BackgroundVocals.

R: Und kann somit auch gleich stellvertretend für unseren Eighties-PopFetisch herhalten. R: Das musste ja kommen!

Dein Idol, der Koze! H: Und? Gebe gerne zu, dass DJ Koze mit seinem musikalischen Werdegang und vor allem seinen DJ-Sets mich nachhaltig geprägt hat.

R: Dabei war ich ja früher der Hip Hopper von uns beiden und somit ist mein Weg eher mit dem von Koze vergleichbar! H: Man vergleicht sich nicht mit Göttern, das ist Blasphemie!

R: Mein Lieblingsprojekt von Koze ist International Pony! Und natürlich Adolf Noise und seine We are the World Coverversion!

Vertrackter Chicago-House mit dem typischen Koze-Groove! R: Dieser Track ist zwar nicht alt, aber er tönt so als wäre er schon immer dagewesen und hätte Pop und Soul geprägt!

H: The Boom Boom Bap, the Tap-a-TapTap, that's the Beat of my Life. Was für ein einfacher, perfekter, schöner Pop-Song! R: So einfach könnte Musik sein!

H: DAS Acid Riff überhaupt! Ein absoluter Techno-Klassiker. H: Auch nice ist die Bootleg-Version davon mit dem vertrackten Break und den Vocals von The Rapture's House of Jealous Lovers!

R: The Rapture hätte übrigens auch ne Erwähnung hier drin verdient. H: Stimmt, aber dann hätten wir auch LCD Soundsystem und die DFA Crew rein nehmen müssen.

R: Und irgendwann ist halt einfach Schluss. H: Eben! Patrick Mohr Mit schlaksigen 1,90 Meter ist Modedesigner Patrick Mohr ohnehin schon ein Blickfang.

Hinzu kommen sein prächtiger Moustache, eine überdimensionale Brille und zutätowierte Unterarme. In erster Linie erregt ihn aber sein Talent Aufmerksamkeit.

Irrer Blick, eingefallene Wangen: Patricks PsychoLook täuscht leicht über sein Talent hinweg. Denn alles fing ganz harmlos im idyllischen Oberbayern an.

Hier lebte er 18 Jahre lang fernab der fancy Mode-Metropolen. Aber ich entwickelte geradezu eine Obsession für den Sportscheck-Katalog.

Ich kann nicht sagen warum, aber wenn der neue Katalog kam, war ich der glücklichste Bub auf der welt. Ich konnte mich stundenlang damit beschäftigen.

Androgynität und Unisex sind die beiden zentralen Schlagwörter, um die sich Patricks Welt dreht. Krawall hingegen mag er nicht, in keinem Bereich seines Lebens.

Er spricht sehr bedacht und langsam. Man spürt, dass er ein fokussierter Mensch ist, der sich lieber einen Gedanken zu viel als einen zu wenig macht.

Mich inspirieren toughe, maskuline Frauen, die ihr Ding machen. Ich mag Einheiten — von mir aus können in der Zukunft Männer und Frauen völlig gleich aussehen.

Was dann geschah, kann man getrost als Branchenphänomen bezeichnen: Ohne tatsächlich eine Kollektion auf dem Markt zu haben, war der frischgebackene Designer plötzlich omnipräsent.

Zahlreiche Magazine berichteten über das exotische Pflänzchen aus Bayern, Patrick selbst zog es derweil nach Dänemark. In Kopenhagen arbeitete er acht Monate lang als Assistent für Fashion-Darling Henrik Vibskov — eine Zeit die ihn prägte.

Aber Henrik hat mir sehr viel Freiraum gelassen. Ich bin viel besser und selbstbewusster geworden, habe tolle Kontakte gemacht. Ich wollte nicht einer von vielen netten Assis sein, ich wollte, dass man sich an mich erinnert.

Trotz des hohen Arbeitspensums fand Patrick schnell seinen Weg in die Hipster-Oberliga. Das Team von Norse, einer der wichtigsten Shops der dänischen Hauptstadt, wurde auf ihn aufmerksam und beauftragte ihn kurzentschlossen, eine Haus-Kollektion zu entwickeln.

Die Norse-Styles aus Patricks Feder wurden im Juli präsentiert. Damit auch seine eigenen Entwürfe nicht zu kurz kommen, entschied sich Patrick im April zurück ins beschauliche München zu kehren.

Als einziger Deutscher plant er, hochmotiviert, seine hochkarätigen Konkurrenten auf die Plätze zu verweisen und damit einen Produktionsvertrag und die Teilnahme an internationalen Messen zu.

Ausserdem auf seiner Agenda: eine Präsentation während der Berliner Fashion Week, welche zeitgleich zum holländischen Pendant stattfindet.

Wenn Patrick sich also nicht gerade klont und auf sämtlichen Mode-Parketts gleichzeitig tanzt, werkelt er im Münchner Studio an seinem Masterplan — den hat er nämlich und das Backen kleiner Brötchen ist darin nicht vorgesehen.

Geburtstag möchte ich meine Sachen auf einer Show während der Pariser Fashion Week zeigen. Ich bin schon brutal ehrgeizig und sicherlich ein Workaholic, aber ich möchte nichts überstürzen, alles soll Schritt für Schritt geschehen.

In diesem Sommer beginnt alles mit dem Dreieck. Es steht für T-Shirts und wird als Logo in den drei ausgeklügelten Unisex-Schnitten, die es in jeweils acht Farbstellungen geben wird, auftauchen.

Als nächstes Kleidungsstück werden Hosen folgen, symbolisiert durch das Viereck, später das Trapez, der Zylinder und ganz zum Schluss der Kreis.

Zu diesem Zeitpunkt werde ich fertig sein. Und dann geht es nach Paris. Jeder, der dem Paradiesvogel einmal begegnet ist, wird dies unterschreiben.

Text: Romy Uebel Fotos: Promo www. Entgegen der allgemeinen Auffassung hatte Kurt Cobain — charismatischer Sänger der Grungeband Nirvana und Rock-Rebell — eine besondere Beziehung zum Thema Duft.

So zum Beispiel, als sie mit vier Jahren den elterlichen Schlafzimmerteppich mit dem damals angesagten Eau de Parfum! Ob der Halbgott der Selbstzerstörung viel Wert auf sein äusseres Erscheinungsbild legte oder wild dem Körperkult huldigte, sei nun dahingestellt.

Denn Nirvana verkörperte nämlich kein BeautyTreatment, sondern eine Bewegung, die ein Bewusstsein für gesellschaftliche sowie politische Ordnung transportieren wollte.

Dabei standen insbesondere die Individualität sowie das Gedankengut des Einzelnen im Vordergrund. Eine Ideologie die sich heute wortwörtlich in Luft aufgelöst zu haben scheint, wie ich immer wieder auf Schweizer Bahnhöfen feststelle.

Nicht nur, dass Bahnhöfe zu dem Szenetreffpunkt für Teenager und kleine Komatrinker geworden sind, sondern auch zu einem Schmelztiegel für so manche optische und geruchliche Gräueltat.

Anstelle von SchmuddelLook und Duschboykott sind nun optische Quälereien wie viel zu enge Hüfthosen, pseudoneckisch hervorblitzende Tangas, tätowierte Arschgeweihe, Labelfriedhöfe und geschändete männliche Brauen die Regel, wogegen nur noch exzessives Augenschliessen hilft.

Nicht minder erbittert war vergleichsweise die Fehde zwischen P. Womit wir beim Punkt angekommen sind. So auch mit Parfums, die kaum mehr die Persönlichkeit des Individuums hervorheben, sondern diese innert Kürze assimilieren.

Um dieser Orwell-ähnlichen Schreckensherrschart zu entgehen, ist es an der Zeit eine Revolution gegen das Kollektiv und für den Individualismus auszurufen.

Denn ein Duft soll, alles andere als konform, den Charakter seines Trägers unterstreichen und so quasi zu einer gustatorischen Visitenkarte werden.

So zum Beispiel möglich mit dem Lieblingsparfum der Individualistin par excellence und Mutter aller Trends, Madonna. Einen Duft, den der Pariser Couturier Robert Piguet von Frankreichs erster Parfumeurin, Germaine.

Cellier, entwickeln liess und der wie kein anderer einen Hauch von sinnlicher Tuberose hinterlässt. Hier umwehen mediterrane Noten wie wilde Nelken und Maiglöckchen die Trägerin, wobei exotische Aromen wie Amber und Sandelholz Erinnerungen an die erste Ferienliebe herbeirufen.

Heute eher bekannt als ägyptische Göttin Isis, musste die ehemalige Geliebte des Göttervaters Zeus vor dem Zorn seiner Ehefrau Hera fliehen und wurde dabei sogar in eine weisse Kuh verwandelt.

Das wäre garantiert nicht geschehen, hätte Io sich mit den reifen Duftnoten von wilden Feigen und Teeblättern umgeben, die ebenfalls auf der italienischen Insel Capri zu einer charaktervollen Komposition zusammengefügt werden.

Es kann höchstens vorkommen, dass Sie, werte Leserin, nach dem Auftragen dieses Parfums vom Objekt Ihrer Begierde mit Argusaugen bewacht werden Und das hat doch durchaus seinen Reiz, non?

Mit dieser Kreation wird dem verstaubt geglaubten Cologne gehuldigt, wobei der Orangenbaum das zentrale Element spielt.

Vermengt mit Petitgrain Absolue und Rosmarin ist ein Parfum entstanden, das von der ganzen Familie getragen werden. Dieser basiert auf einer elisabethanischen Original-Rezeptur und läutet mit Vetivergras und Sandelholz markant das Goldene Zeitalter bei Männern — und solchen die es noch werden wollen — ein.

Eine prachtvolle Perspektive, oder? Als Moderatorin, Akteurin und Ideengeberin fungiert Valeria Siniouchkina, ihres Zeichens Stylistin und frischgebackene Labelbesitzerin.

Und was wollen die Girls? Klar: schrille Farben, laute Prints und sexy Schnitte. Jede Saison bereist Valerias imaginäre Gang illustrer Mittzwanziger eine Stadt, die dann zu Ihrer Inspirationsquelle wird.

So zog es sie für die kommende Herbst-Winter-Kollektion nach Moskau. Im Web fand die Designerin ihre Freundinnen aus alten Teenager-Tagen in der russischen Hauptstadt wieder und erinnerte sich an ihr schräges, plakatives Anfanger-Styling.

Das Ergebnis sind Leggins, Oversized-Shirts und Windjacken, die klar aus der Streetwear-Ecke kommen, aber einen feminineren Anstrich verpasst bekommen haben.

Schräg, durchgeknallt, ein bisschen stur, aber eigentlich immer liebenswert wie die Mädels heute nun mal sind, schlägt Valerias Bande gerade eine Schneise in so ziemlich alle einschlägigen Strassenware-Boutiquen.

Wer keinen Händler des Vertrauens in der Nähe hat, kann seit Mai entspannt im Onlineshop bestellen. Für die Zukunft plant Valeria nur eines: ihre GFO-Army zu einer grossen Streitmacht werden zu lassen.

Dabei ist ihr so ziemlich jedes Mittel recht. Legendär sind mittlerweile ihre Modenschauen und die letzte in Brüssel entwickelte sich gar zu einem wahren Szene-Mythos.

Valeria castete die Models über MySpace; eines der Mädchen war früher mal Stripperin und liess es sich auch auf dem Catwalk nicht verwehren, lasziv ihre Brüste zu präsentieren.

Noch Monate später tratschte man herum, der Event wäre zu einer Orgie ausgeartet. Warum auch nicht: Girls just wanna have fun… Text: Romy Uebel Fotos: Girls from Omsk www.

Cowboystiefel Stiefel vermutlich um die Jahrhundertwende ursprünglich Charles Hayer aus Kansas, Liberty Boot und inzwischen auch Designer wie Valentino.

Das war der stilisierte Alltag der harten Burschen zur Jahrhundertwende in Amerika. Ein Schlag von Männern, die man heute bestenfalls noch in Zigarettenwerbungen anschmachten kann.

Trotzdem hat das raue Bild der Burschen von damals teilweise den gleichen Effekt wie ein unrasierter George Clooney. Frauen fanden und finden Cowboys anziehend und irgendwie geraten sie immer ins Schwärmen, wenn sie Männer in Jeans und Stiefeln sehen.

Erinnerungen an den jungen Clint Eastwood kommen hoch, wie er in verstaubter Kleidung und spitzen Cowboystiefeln den Saloon betritt und unglaublich sexy aussieht.

Was früher, nämlich um die Jahrhundertwende herum, als Militärschuh eingesetzt und später von Charles Hayer zum Arbeitsschuh für Farmarbeiter umgestaltet wurde, entwickelte sich vor allem dank Hollywood zu einer Marke, die jede wahre Leinwandgrösse früher oder später über den Fuss streifen musste.

Seit geraumer Zeit sind es allerdings vermehrt die weiblichen Füsse, die in den Stiefeln versinken. Viel mögen sie mit den Schuhen, die.

Hayer entworfen hat, nicht mehr gemein haben, aber die Schuhspitze stellt noch immer eine Gefahr für alle Weichteile des menschlichen Körpers dar und echtes Leder muss es auch heute noch sein.

Sind Frauen in Cowboystiefeln etwa inzwischen viel angesagter als Männer, die in den Lederstampfern eher wie betrunkene Mechanikerproleten wirken?

Was die Pumps für die Abendkleider sind, schaffen die Cowboystiefel variiert mit knappen Rücken und ohne Strümpfe. Aber nur wenn der Betrachter schon ein Fass Whiskey getrunken hat.

Mit dem innovativen und treibenden Mix aus Baile Funk, Dancehall-Reggae oder auch Grime hat sie dabei so einige DJ-Taschen genremässig durcheinander gewirbelt.

Dass daneben auch in den Lyrics und in ihrem Artwork Klartext gesprochen wird, ergibt sich aus der bewegten Biographie von M.

Der Konflikt um das Streben der überwiegend hinduistischen Minderheit der Tamilen in Sri Lanka nach Unabhängigkeit von der Mehrheit der buddhistischen Singhalesen eskalierte und kostete bislang über Seit herrscht ein brüchiger Waffenstillstand.

Mit zehn Jahren ging es wieder zurück nach London, wo die erste Station ein Flüchtlingsheim am Rande der Stadt war.

Trotz aller leicht vorstellbaren Hindernisse bei dieser Art von Standpunkt hat es M. Bis heute weitgehend unbekannt ist, dass M.

Der nächste Schritt war die Veröffentlichung eines Buches mit selbst entworfenen Stencils. Wie in der Musik besteht aber ihr Artwork fast durchgehend aus Collagen.

Wie bei der Arbeit mit Samples, erklärt M. In ihren zuletzt gestalteten Arbeiten werden in bester Propaganda-Manier die Symbole von Krieg und Konsum vervielfältigt und dekonstruiert.

Die Gegenüberstellung von Dollarnoten und Flüchtlingsgesichtern wird beispielhaft als ästhetische Verdichtung genutzt, um den schizophrenen Zustand der Welt aufzuzeigen.

Klar reden die Bilder von M. Für manche Betrachter vielleicht zu platt, doch die Ansage ist direkt und kraftvoll. Ein Ansatz, der zu den Themen passt, denn wer will bei Hunger oder Armut schon den Diskurs suchen.

Hier wird nicht fürs Feuilleton gearbeitet, stattdessen gibt es gotcha als Bildsprache. Ein hintergründiger Artikel informiert sicherlich auch besser über ein Thema wie den Palästinakonflikt, doch M.

Dadurch geht es in den Motiven schneller, ja nervöser zu. Mit imaginären Boots, die aber trotzdem ein buntes Blumenmuster tragen, wird rein getreten in die Zäune dieser Welt.

Das gibt natürlich auch mal Ärger. So geschehen als sich M. Mittlerweile haben sich glücklicherweise die Wogen geglättet und M. Mit ihrer persönlichen Geschichte könne sie Fragen aufwerfen und Menschen zum Denken bringen.

Von der Gestaltung sind die Collagen der Pop Art zu zurechnen, nur die schrille Farbgebung geht eben durch die Decke. Mit den grellen Farben sollen die Leute angelockt werden.

Kennt sie doch die Gesetze des Pops und der Medien, in denen man es schon gehörig hoch jazzen lassen muss, um die Wahrnehmung der Leute zu erhaschen.

Sind sie erst mal nah genug herangekommen, kann M. So auch bei einem ihrer T-Shirt-Entwürfe, wo sich das auf den ersten Blick hin kryptische schwarze Muster plötzlich als aus einzelnen Maschinengewehren zusammengesetzt erweist.

Ein anderes raffiniertes Ausdrucksmittel ihrer Arbeit ist das Spiel mit den eigenen Posen. Mit einer tief ins Gesicht gezogenen Militärmütze und dunkler Sonnenbrille schaut sie provozierend und scheinbar herablassend auf den Betrachter.

Die diabolische Faszination liegt in der Darstellung des krassen Gegensatzes zwischen der kontrollierten Selbstinszenierung und der gleichzeitig mörderischen Politik dieser Männer.

Mit ihren vordergründig im BlingBling-Stil angelegten Modeschmuckkollektionen wird auch hier die grosse Schublade der globalen Probleme aufgemacht.

Medienkritisch schaukelt mit den überdimensionalen Halsketten, Anhängern und Ohrringen immer eine klare Botschaft mit, die von den Trägerinnen ausgeht: Seht genau hin!

Mit Motiven von den kulturellen Schätzen des Landes wird die Wahrnehmung für diese Länder geschärft und die Absurdität der kriegerischen Auseinandersetzungen verdeutlicht.

Text: Mathias Bartsch Fotos: Janette Beckman Artwork: www. Man sieht sich ganz zu Recht als Plattform für Artists, die ihre Arbeiten nicht einfach aufgrund ästhetischer Kriterien entwickeln und kurzlebigen Trends hinterher laufen.

Stattdessen ist moderne Kunst, ganz gleich in welchem Genre, hier immer auch Medium für politisches und soziales Engagement und die Lust an der entlarvenden Verletzung von Normen jederzeit spürbar.

Das schafft Anerkennung weit über die Grenzen Dänemarks hinaus, und neben einheimischen Namen geben sich seit der Gründung vor allem US-Artists hier Pinsel, Can, Marker oder was auch immer in die Hand.

Geoff McFetridge, Adam Green, Daniel Johnston, oder die britische Graffiti-Legende Banksy: die Liste der bisherigen Ausstellungen ist jetzt schon beeindruckend lang.

Neben etablierten Namen gibt man auch regelmässig ausgewählten aufstrebenden Talenten eine Chance. Eine Auszeichnung bei den Copenhagen Awards hat dieses Konzept den Machern Jesper Elg und Peter Funch bereits eingebracht.

Wer es bis Dänemark grade nicht schafft, findet die V1 auch meist auf Messen wie der Volta in New York, Zoo Art Fair und der Preview in Berlin vertreten.

Dänemarks Hauptstadt ist stolz auf eine der grössten und bedeutendsten Galerien für urbane Kunst in Europa. STREET WISE Captured by Pina www.

WHERE DA CASH AT R imini, Juni, 16 Uhr. Sie sind schrill gekleidet. Drei ganz in schwarz, in Lack und Latex, mit Stilettos, langen, dunklen Pferdeschwänzen und dicken, aufgeklebten Augenbrauen.

Sie batteln und posen, springen und wackeln mit dem Hintern. Selbstbewusst, cool und mit viel Attitüde reissen sie ihre Show — als wären sie Akteure eines MTV-Clips.

Die Zuschauer staunen, klatschen. Superzero, zwei Wochen später. Dieselben Girls in luftigen Sommerkleidchen, ungeschminkt.

Sie lachen und diskutieren, trinken Minzwasser mit Limes und wirken so ganz normal und unschuldig. Dort haben wir gemerkt, dass wir wirklich gut miteinander funktionieren.

Wir hatten nicht vor, uns auf dieser Bühne einfach nur ein bisschen selber zu inszenieren, wir wollten den Leuten was bieten, sie zum Lachen bringen oder schockieren.

Yeshe: Entstanden ist das ganze bei der iPodBattle. Lala und ich wurden angefragt, weil sich noch zu wenig Gruppen angemeldet hatten. Es war unglaublich witzig und kam gut an, also haben wir ein zweites Mal mitgemacht, aber in einer anderen Besetzung.

Nachfrage anderer Leute haben wir das dann verfeinert und weiterentwickelt. Was macht ihr da? Das ist cool. Macht weiter so.

Es ist auch nicht unser Ziel, allen zu gefallen, da dies auch schlicht unmöglich ist. Die bunKonzeptionelles machen, etwas Ausgeflipptes.

Und natürlich, weil wir fünf verSpace schon begegnet und auf Partys in Zürich schiedene Frauentypen sind. Der Rest kam von selbst. Die Namen und von Jessy ersetzt wurde.

Figuren sollten optisch und inhaltlich einen Bezug Lala: Jede von uns hat andere Stärken. Wir alle zum Song haben. Sie sollten mit Geld zu tun hasind individuell und selbstbewusst.

Lovely Dollar Hoe, Half Price Yeshe: Nach der zweiten Battle hat uns ein be- Beauty, Pretty Cash Money — das könnten alles freundeter DJ fürs Kaufleuten gebucht, für eine Titelnamen von Hip Hop Songs sein.

Wenn wir uns ein Thema überlegen, den Style, die Musik, die Farben und Accessoires auswählen, berücksichtigen wir auch das Motto der Veranstaltung und die Location.

Wir tragen nie zweimal das selbe und inszenieren keine Show ein zweites Mal. Yeshe: Die letzten beiden Male haben wir Battles inszeniert.

Eine davon zum Thema High-School: Die beliebten Schülerinnen gegen die Nerds. Oder das andere war Ghetto-Latina-Bitch versus Latex-Porno-Chick. Lala: Wir schaffen uns da Alter Egos.

Du schaust dich im Spiegel an und entdeckst die Bitch in dir. Aber wir sind auch keine Animationsgruppe, die sich ein bisschen auf der Bar räkelt.

Wir sind Performer, keine Tänzer und wir wissen, dass wir den Leuten was bieten können, was sie sonst nicht bekommen. Wir haben auch schon Anfragen von Veranstaltern abgelehnt, weil sie nicht zu unserem Konzept passten.

Lisa: Die Fanzone zum Beispiel. Das hätte dort. Es geht uns nicht darum, möglichst viel nackte Haut zu zeigen, sondern auch mal eben nerdig oder hässlich zu sein.

Ich achte zum Beispiel darauf, keine tiefen Ausschnitte zu tragen, keine kurzen Röcke. Fünf Frauen. Billige Chicks. Wie sexistisch. Aber auf MySpace bekommen wir viele Anfragen von Girls, die wissen wollen, was sie machen müssen, um bei uns mitzumachen.

Solche Komplimente freuen uns immer sehr! Yeshe: Die Auftritte selber sind manchmal eher spontan, wir haben nur wenige kleine Choreos und zwischendurch tanzt dann jede wieder ihren Style.

Das ist wie wenn du eine Rolle spielst. Das braucht Attitüde, Mimik, Körpersprache. Die Auftritte dauern auch nur fünf bis zehn Minuten und wenn die Show gut ankommt, auch ein bisschen länger.

Lala: Was kommt eigentlich als nächstes? Sound produzieren, eine Kollektion designen Keine Ahnung. Bis jetzt ging alles so schnell, wir hatten gar keine Zeit uns Gedanken über Expansionspläne zu machen.

Alle lachen. Wir lachen oft über uns und fragen uns, was wir da eigentlich genau machen. Aber es macht einfach Spass, mit guten Freundinnen etwas zu entwickeln.

Interview und Text: Vania Kukleta Fotos: Tobias Siebrecht Photo 2D-LUX und Lisa Mettier. Aber eigentlich sei er schüchtern.

Ich hatte nur einen blassen Schimmer, wer der Mann ist, den ich heute interviewen sollte. In seiner Sendung furzt er. Und der Legende nach soll der Kerl als erster mit dem Snowboard vom Werdturm gesprungen sein, oder so.

Und auch wenn er dabei auf dem Kopf landet — er steht wieder auf. Snowboarder alter Schule. Das sind die Eckdaten. Wahrscheinlich wäre Bier passender.

Aber es heisst nun mal: Im Weine liegt die Wahrheit. Und ich denk mir: Wenn der jetzt ein Bier holt, anstatt mit dem Pinot anzustossen, dann hat sich die Frage Wir treffen ihn in einem Kaff im Zürcher Unterland.

Dort wohnt er bei einem Thai-Boxer — ein Kollege. Aber eigentlich wohnt er in Falera. Berge, Natur, Freiheit, das ist sein Ding.

Zürich mag er nicht, sagt Marco. Er ist nur zum Arbeiten dort. Aber zu viel Selbstüberschätzung, zu viel Arroganz. Also los: Karten offen auf den Tisch.

Ob er sich als Prolet sehe? Die Frage gefällt ihm nicht. Das seien alles so blöde Vergleiche. Er sei mehr als das. Nicht nach Drehbuch. Frau, negativ.

Freundin, auch negativ. Scheint aber wirklich für viele Frauen ein Problem zu sein, wenn sie zweimal darüber nachdenken.

Sex ist da schon einfacher. Er ist den Schönheitsköniginnen auch schon auf den Leim gegangen. Aus der Welt, wo die Baggypants regieren.

Wo er sogar betrunken. Doch das sehen viele Leute nicht. Wie du, wenn du mich fragst, ob ich ein Prolet sei. Das perfekte Date? Dann gehen wir zum Metzger.

Schlachten, essen, roh, blutig. Dann Whisky. Dann tanzen. Das sei schliesslich das Schöne an Menschen. Die vielen Facetten. Hier ein paar von Marcos Facetten und Macken in willkürlicher Reihenfolge: — Das mit dem Furzen ist kein Stunt für die Sendung.

Das mag er. Privat gehe ich eigentlich noch weiter als im TV. Die Eltern waren streng. Kleines Beispiel: Unter dem Dachstock hängt ein BoxSack.

Denn ersten Riss hat Marco reingehauen. Nicht der Thai-Boxer, bei dem er wohnt. Er weiss, wann sie schmutzig sind. Where have you been? Der ist leer kein Bier.

Die Frage, ob Marco Schwab jetzt der Prolet sei, als der er sich in seiner TV-Sendung verkauft, ist wegen ein paar Gläsern Pinot Noir nicht beantwortet.

Muss jeder für sich selbst beantworten. Denn mit Marco Schwab kann man nicht nur saufen — mit ihm ist auf jeden Fall auch ganz gut Kirschen essen.

Mehr Infos unter www. ANGEBOT LIMITIERT! Anreise mit ÖV. Kombi-Tickets am Bahnhof erhältlich. Die Freude am Fahren zelebrieren Profis und Hobbyfahrer auch gemeinsam — wie etwa am Red Bull Trailfox, dem jährlichen Treffen der Freerider in den Bündner Alpen.

Die Pioniere wollten damals vor allem eins: Mit einem Bike den Berg bezwingen und dabei eine gute Zeit haben. Über 35 Jahre später hat der Sport längst die Massen erfasst.

Heute hat fast jeder ein Bike im Keller stehen, bei den Olympischen Spielen in Peking kämpfen die Ausdauerspezialisten um Ruhm und Ehre und die Marathonrennen in den Alpen melden Teilnehmerrekorde.

Doch die Biker von damals fahren noch immer — und ihre Erben entwickeln die Idee des Mountainbikes weiter, abseits von hautengen Trikots und rasierten Beinen.

Diese Biker tragen über den Knieschonern gerne weite Hosen und nehmen alles etwas lockerer. Über von ihnen treffen sich seit sechs Jahren in den Bündner Alpen zum Red Bull Trailfox, einer Bike-Rallye, die aus drei Prüfungen auf Zeit besteht.

Dazu gehört auch eine Party und ein separater Jump-Contest. Mit diesem Programm vereint der Anlass alle Fahrstile, bei denen Protektoren getragen werden.

Vom Profi-Downhiller über den Dirtjumper bis zum Freerider reisen Fahrer aus ganz Europa an, um miteinander und gegeneinander zu fahren. Der Event schafft das Kunststück, Rennfahrer genauso anzulocken wie Biker, die sonst nicht an Wettkämpfen teilnehmen.

Angezogen werden sie von der lockeren Stimmung. Für die einen ist der Kampf gegen die Uhr nicht ganz so ernst wie sonst üblich und die anderen schätzen die vielen lockeren Abfahrten dazwischen und das gemeinsame Bier am Abend.

Beim Trailfox in diesem Jahr ist auch Claudio Caluori aus Zürich dabei. Der Jährige führt nach zehn Jahren als Downhill-Profi erstmals ein Mit seinen Piloten aus der Schweiz, England und Australien hat er auf dem Campingplatz zwischen den Hobbyfahrern die Zelte aufgeschlagen.

Trotz dem Stress als Team-Manager und zwei kleinen Kindern zu Hause lässt er sich das Fahren nicht nehmen. Zusammen mit seinen Rennfahrern steht er zur ersten Prüfung am Freitagabend am Start.

Auf Deutsch und Englisch fachsimpeln sie mit anderen Fahrern über die Bikes und den Weltcup. Wenige Sekunden vor dem Start wird es ernst. Caluori klickt in die Pedale ein, senkt den Kopf und fokussiert die Wurzeln vor ihm.

Peep, peep, peeeep — mit voller Kraft tritt er in die Pedale, schiesst über den ersten Absatz und verschwindet blitzschnell zwischen den Bäumen.

Bald darauf ist auch das Klackern der Kette nicht mehr zu hören. Führte das erste Rennen noch über Wurzeln und Steine, gilt es am zweiten Tag, Sprünge über hölzerne Ramps zu meistern.

Eine lässt die Biker quer über eine Waldstrasse fliegen. Danach springen die Jungs an eine senkrechte Wand und weiter unten über einen Felsbrocken.

Als Downhiller schüttelt Caluori den Kopf. Er habe nie verstanden, weshalb man die Strecken nicht so belassen kann, wie sie die Natur vorgibt.

Der Trail mit den künstlichen Elementen zeigt eine der Entwicklungen des Bikens. Sobald das Opfer die Balance verliert, stürzt der Turm um und das Opfer hängt in der Luft.

Sitzen im Eisenstuhl Das Opfer ist zum Teil mehr als eine Woche lang auf einem Stuhl aus Metall gefesselt. Das Opfer ist dabei gezwungen, seine Notdurft auf diesem Stuhl zu verrichten und darin zu sitzen.

Sitzen auf einem Brett mit kantigem Profil Sitzen auf einem Eisenbrett mit scharfen Erhebungen und Einkerbungen. Nach einiger Zeit kommt es zu blutenden Wunden.

Infektionen sind häufig. Sitzen auf kantigen Gegenständen Das Opfer muss lange Zeit auf kantigen Gegenständen sitzen, ohne sich bewegen zu dürfen.

Sitzen auf einem Besen Das Opfer wird gezwungen auf dem Stiel eines Besens über längere Zeit zu sitzen. Wenn ihm dies nicht gelingt, wird es mit Schlägen bestraft.

Langes Hocken Das Opfer muss auf zwei Beinen hocken, seinen Kopf mit den Händen halten und die Ellenbogen auf die Oberschenkel stützen.

Dies lässt die Beine taub werden und verursacht Schmerzen im ganzen Körper. Extrem langes Hocken Das Opfer wird gezwungen, über einen sehr langen Zeitraum in der Hocke zu verharren.

Das Opfer kann sich dabei mit den Händen abstützen, es bilden sich aber an den Händen nach einiger Zeit Blutergüsse.

Die Opfer werden während der gesamten Zeit bewacht. In der Regel von Mithäftlingen, denen auf der einen Seite Vergünstigungen versprochen werden, auf der anderen Seite Strafen drohen, wenn sie dem Opfer Ruhe gewähren.

Das extrem lange Hocken ist mit Schlafentzug verbunden. Fällt das Opfer um, wird es gezwungen, sofort wieder die hockende Position einzunehmen.

Das geschieht so lange bis das Opfer zusammenbricht. Teilweise wird das Opfer danach erneut zum langen, Hocken gezwungen.

Die Opfer leiden unter anderem unter Lähmungen und lange anhaltenden Schmerzen. Im längsten der IGFM bekannten Fall wurde eine junge Frau über einen gesamten Monat zum Hocken gezwungen.

Ihr weiteres Schicksal ist nicht bekannt. Manchmal führt es zu vollständigem Verlust des Gefühls und der Kontrolle über das Bein.

Hocken auf einem Quadrat Das Opfer muss auf einer Bodenfliese hocken, die ca. Hocken in einer Ecke Das Opfer wird mit Hilfe von Tischen und Brettern in eine Ecke des Raumes gezwängt und muss dort auf kleinstem Raum hocken.

Hocken mit erhobenen Fersen Das Opfer muss über Nägeln hocken, die unter seinen Fersen auf dem Boden befestigt sind. Es muss die Fersen erhoben halten, um eine Berührung mit den Nägeln zu vermeiden.

Das Opfer kann weder schlafen noch laufen, stehen, die Toilette benutzen oder essen. Das Opfer kann sich oft über Wochen hinweg nur halb gehockt und gebückt fortbewegen.

Auf Ziegeln, Aschenbechern oder anderen kantigen Gegenständen knien Das Opfer muss sich hinknien. Unter seinen Knien befinden sich dabei Ziegel, Aschenbecher, kantige Holzscheite oder ähnliches.

An einer Stange hängen Das Opfer muss kopfüber an einer Stange hängen. Die Unterschenkel liegen auf der Stange und die Hände umfassen die Knie.

Diese Foltermethode wird als ausgesprochen schmerzhaft beschrieben. Das Opfer ist durchgehend angekettet und muss von Mitgefangenen gefüttert werden.

Die Opfer müssen auch auf dem Brett schlafen und in ihrem Harn und Stuhlgang liegen. Einige der Opfer wurden zuvor nackt ausgezogen.

Mehr zur systematischen Folter in China. Die chinesischen Sicherheitsorgane variieren diese Folter auf grausame Art.

Eine Variation dieser Methode ist es, das Opfer mit Handschellen an einen Baum oder an eine Stange zu hängen. Die Ärmel sind länger als die Arme und mit Bändern ausgestattet.

Mit diesen Bändern werden die Arme des Opfers gekreuzt und auf den Rücken gebunden und dann mit Gewalt über den Kopf zur Brust gezogen.

Opfer sind mit bis zu einem Dutzend Elektrostöcken gleichzeitig z. Die Opfer werden überall im Gesicht, auch an den Augen, an den Genitalien, Brustwarzen und anderen empfindlichen Körperteilen geschockt.

Elektrostöcke werden auch in den Mund und in die Vagina eingeführt. Die Elektroschocks hinterlassen Brandnarben.

Diese Wunden entzünden sich oft und machen so weitere Elektroschocks noch schmerzhafter. Immer wieder treten Gefangene in Hungerstreik, um gegen ihre Haftbedingungen oder gegen das Fehlen jeder Rechtesgrundlage für ihre Haft zu protestieren.

Solche Häftlinge werden meist mit Zwangsernährung bestraft. Der Zweck polizeilicher Zwangsernährung ist jedoch nicht die Ernährung selbst.

Vielmehr soll der Wille und der Widerstand des Opfers gebrochen werden. Schlauch durch die Nase einführen Ein Schlauch wird ohne Gleitmittel durch die Nase in den Magen des Opfers eingeführt.

Der Schlauch wird nicht von medizinischem Personal, sondern von Angehörigen der Wachmannschaft gelegt. Verletzungen werden in Kauf genommen. Schläuche wiederholt einführen und hinausziehen Der Schlauch wird wieder entfernt und erneut eingeführt.

Einige Opfer sind dadurch zu Tode gekommen, vermutlich durch aspiriertes Blut. Diese Methode führt unter anderem zu starkem Brechreiz.

Schläuche im Magen lassen Einigen Opfern wurde der Schlauch über Stunden im Magen belassen. Da sie gefesselt waren, konnten sie ihn nicht selbst herausziehen.

Um Opfer zu zwingen, den Mund zu öffnen, bedient sich die Polizei roher Gewalt. Oft werden andere Häftlinge gezwungen, mit Eisenlöffeln oder anderen harten Gegenständen den Mund des Opfers gewaltsam zu öffnen.

Mund und Zähne des Opfers werden dabei verletzt. Zigaretten Finger, Zehen, Gesichter, Geschlechtsteile, Brustwarzen und andere Körperteile werden mit Zigaretten verbrannt.

Berichten zufolge wurden in einigen Fällen die Opfer gezwungen, eine brennende Zigarette herunterzuschlucken. Glühende Eisenstangen Einigen Opfern sind mit glühenden Eisenstangen schwere Verbrennungen zugefügt worden.

Innere Verbrühungen sind die Folge. Hunger Manche Opfer werden über zum Teil lange Zeiträume nur sehr unzureichend mit Lebensmitteln versorgt.

Zum Teil erhalten Gefangene über Tage gar keine Essensration. Durst Das Opfer hat über Tage hinweg nur eine völlig unzureichende Menge an Wasser zur Verfügung.

Als Strafe oder aus Gleichgültigkeit erhalten manche Gefangene zeitweise auch gar kein Wasser. Schlafentzug Die Opfer werden über Tage daran gehindert zu schlafen.

Dazu dienen z. Fesselungen in schmerzhaften Positionen siehe oben , aber auch Dauerlicht, Lärm und vor allem Schläge, Tritte und andere Strafen, falls sich die Opfer hinlegen.

Schlafentzug wird völkerrechtlich als Folter betrachtet und von den Vereinten Nationen als solche gebrandmarkt. Schlafentzug mag vergleichsweise harmlos klingen — dauerhafter Schlafentzug ist aber eine ungemein grausame Form der Folter, die zu einer Zerrüttung des Nervensystems und zu anderen schweren körperlichen und psychischen Schäden führt.

Teilweise werden die Frauen schon vorher nackt ausgezogen. Die Wärter befehlen den Kriminellen, die Frau zu vergewaltigen oder geben ihnen zumindest zu verstehen, dass sie sich an dem Opfer ungestraft vergehen können.

Gefangene sind auch von Wärtern vergewaltigt worden. Auch männliche politische Gefangene werden Opfer sexueller Gewalt durch Kriminelle oder Wärter.

Einführen von Gegenständen Unterschiedliche Gegenstände werden in Vagina oder After des Opfers eingeführt, darunter Flaschen, Knüppel, Bürsten.

Den Opfern fällt es in diesem Bereich noch schwerer, über das erlittene zu berichten. Isolationszellen haben in der Regel weder Fenster noch Bett, Wasser oder eine Toilette.

Das Opfer wird über Monate in eine solche, kleine Zelle gesperrt und muss dort essen, schlafen, seine Notdurft verrichten. Da die Zelle weniger als 1,5m hoch ist, kann man nicht aufrecht stehen.

Manchmal werden zur Verschärfung die Hände an die Zellentür gefesselt, so dass das Opfer tagelang nicht schlafen kann. Das Opfer kühlt sehr schnell aus, kann sich nicht setzen oder schlafen.

Wird es bewusstlos, so ertrinkt es. Einige dieser Käfige sind Berichten zufolge mit Nägeln versehen, damit sich das Opfer nicht anlehnen kann.

Verbot von Augenkontakt und Gesprächen Dem Opfer wird jegliches Gespräch, jeder Blickkontakt etc. Stechen unter die Fingernägel Das Stechen von spitzen Gegenständen wie Bambusstäben, Nadeln oder Nägeln ist verbreitet.

In mindestens einem bekannten Fall wurden dem gefesselten Opfer durch einen Arzt Kanülen von vorne unter die Fingernägel getrieben.

Durchstechen der Fingerspitzen Spitze Bambusstäbe werden z. Dies löst in der Regel den Fingernagel komplett ab. Der Stab wird zuerst in einen Finger getrieben.

Durchstechen von Körperteilen Lippen, Brustwarzen, Genitalien und beispielsweise die Haut auf dem Rücken werden mit spitzen Gegenständen wie Nadeln oder Nägeln durchstochen.

In mindestens einem Fall wurden dicke Kanülen in die Kniegelenke eines Opfers getrieben und gewaltsam hin und her bewegt. Schnittwunden Mit Messern, Rasierklingen oder Glasscherben wird die Haut der Opfer zerschnitten.

Das Durchstechen des Trommelfells ist dabei besonders schmerzhaft. Es sind Fälle bekannt, in denen die Opfer aus rein politischen Gründen in psychiatrischer Haft festgehalten werden, z.

Gegen sie liegt in der Regel keine Anklage und kein Urteil vor. Ohne ein Urteil fehlt aber auch eine zeitliche Befristung der Haft.

Sie trägt auf den anzüglichen verdient zu haben scheinen, wird hier riPortraits natürlich nur das Nötigste, goros aussortiert — ohne Gnade und Rücksicht auf Gefühle. Ausserdem wird zeitgleich ein weltweiter Event mit Ausstellun- Im Abschluss bringen DJs auf zwei Floors die Stimmung bis in die gen in Indien, Dubai, Indonesien frühen Morgenstunden zum Kochen. Er hat Englisch gelernt, sich ein T-Shirt Private Sex Aufnahmen und hat deshalb Arbeit — wenn auch nicht jeden Tag. Fast nichts erinnert an diese Zeiten. Macht weiter so. Haltet uns bis dahin die Stange auf www. Ich kann nicht sagen warum, aber wenn der neue Katalog kam, war ich der glücklichste Bub auf der welt. Yeshe: Die letzten beiden Male haben wir Battles inszeniert. Den Rest muss man sich erarbeiten. Designer, berühmte Persönlichkeiten, Sportgrössen und Kultmarken wie Jean Charles de Castelbejac, Alain Mikli, Ora Ito aus Japan, Linford Christie, Jean Claude Jitrois. Die westlichen Geldgeber treiben nicht nur barmherzige Motive zur Hilfe. Related Posts. Ein WG-Zimmer in Israel, vermittelt über eine Internet-Plattform. Chuchu begegnet uns in einem kleinen Dorf in der Nähe von Konso im Süden Äthiopiens. Heute eher bekannt als ägyptische Göttin Isis, musste die ehemalige Geliebte des Göttervaters Zeus vor dem Paula Rowe Stream seiner Ehefrau Hera fliehen und wurde dabei sogar in eine weisse Kuh verwandelt. Ein hintergründiger Artikel informiert sicherlich auch besser über ein Thema wie den Palästinakonflikt, doch M. Er schaut uns erwartungsvoll an — eine Spur zu lange. Überdehnen der Beine I Das Opfer steht mit gestreckten Beinen im Raum. Dicker Schwanz dringt ihre enge Muschi - Extrem nah oben VIEW! Ich liebe es, wenn meine Muschi voller Sperma ist Russisch Mom Politique de confidentialité FILMube. Cette politique de confidentialité s'applique aux informations que nous collectons à votre sujet sur soubudairelief-blog.com (le «Site Web») et les applications FILMube et comment nous utilisons ces informations. Es war meine beste Freundin Marion, die mich eines morgens oder abends oder mitten in der Nacht - ich hatte jedes Zeitgefühl verloren - aus meinem Käfig befreite. Alle drei Dildos glitten aus mir heraus und ich krabbelte auf Händen und Knien heraus. "Heute beginnt für dich ein völlig neues Leben, Toilettensklavin!. hatte, und es waren nicht wenige, mußten sie es heimlich tun, und wehe, sie wurden erwischt. Aber die Sehnsucht, mit Deutschen zusammen zu kommen, war größer als die Angst. Im Juli war es soweit, daß wir im Lager, das nicht weit von der sibirischen Grenze lag, die Soldaten besuchen durften. Häufige Folter- und Misshandlungsmethoden in der VR China. Offiziell ist Folter in der Volksrepublik China verboten. China gehört sogar zu den ersten Unterzeichnern der Antifolterkonvention – doch die Regierung bricht systematisch sowohl die eigenen Verfassung als auch internationale Verträge. Sperma kann keinen Stoff durchdringen. Gefährlich wird es, wenn der Junge seinen Samenerguss an der Scheide des Mädchens hat und beide nackt sind. So kann das Sperma in die Scheide hineingelangen. Die andere Möglichkeit: Der Junge hat Sperma an den Fingern und fasst sofort in die Scheide. So kann das Sperma übertragen werden. Teen Sex mit einer jungen Russin ist einfach geil. Dieses Exemplar im Kostenlosen Teen Porno lässt sich gerne in jedes Loch ficken. Teen Sex Filme Gratis. Schaue jetzt Teen Porno – Junge Russin mag es in jedes Loch mit Teen Pornos, und mehr Porno-Videos in HD jetzt gratis & kostenlos ansehen. KLICK HIER zu soubudairelief-blog.com für Geschmeidige Russin Sexfilme online und ohne Pornos in Top-Qualität und großer Auswahl. Russin liebt den Fick mit dem jungen Kerl. Fette Russin geil für jeden zu haben Junge russische Girls beim Gruppenfick Alte Oma will nur ganz junge Schwänze im Loch. gratis ✓✓. KLICK HIER zu soubudairelief-blog.com für Blonde Russin Sexfilme online und ohne Anmeldung ✓✓. Pornos in Top-Qualität und großer Auswahl. Alte Oma will nur ganz junge Schwänze im Loch. 66% Teenager beim geilen Pofick. 80% Für jede Sauerei ist die dünne Blonde zu haben. ​

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail